Verband für Coaching und Training
im Gesundheitswesen
Denn Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!

VCTG News-Archiv


23.02.2018

Trauma bei Kindern – was tun? Betreuung und unterstÃ

Eine Buchrezension von Dr. Claudia Wilimzig
 
Hendrich, A. / Bacher, M. / Koprek, U. (2016). Yunis und Aziza
Ein Kinderfachbuch über Flucht und Trauma. Mabuse-Verlag.

Die Problematik von Flüchtlingskindern ist bereits bedeutsam und wird sicher noch zunehmen. Um so mehr Grund für Erzieher und Betreuungspersonal sich mit dieser Frage auseinanderzusetzen.
Das Buch handelt von der Aufnahme von Flüchtlingskindern in eine Kindergruppe. Es beschreibt kindgerecht Situationen, in denen das Verhalten dieser Kinder sich vom „normalen“ Verhalten der anderen Kindern unterscheidet. Situationen, in denen z. B. Panik ausgelöst wird, was die anderen Kinder es nicht per se nachvollziehen können. Situationen, in denen die Flüchtlingskinder zur Kommunikation nicht in der Lage sind. Zu jeder Situation formuliert es Fragen, die mit den Kindern einzeln oder gemeinschaftlich bearbeitet werden können, die Kinder zum Nachdenken anregen und ihnen einen kindgerechten Zugang zu der Problematik ermöglichen. Diese Fragen wecken auch die Potentiale von Kindern, wie sie aktiv bei Problemen von Flüchtlingskindern diese unterstützen können. Dies bietet Ressourcen für Betreuungspersonen, die selbst unsicher sind, wie sie mit den Problemen umgehen können. Begleitet wird dies mit unterstützenden und kindgerechten Zeichnungen. Bis hierhin ein uneingeschränktes Lob.
Ergänzt wird dies durch Informationen für Betreuungspersonen und Verwandte. Vieles davon ist gut und richtig. Allerdings wird die Möglichkeit psychotherapeutischer Intervention herunter gespielt und nicht in jedem Fall und nur nach bestimmten Zeiträumen in Betracht gezogen. Dies mag berechtigt sein, wenn man Richtlinientherapien betrachtet, die lange und oft ineffizient ist. Betrachtet man hingegen neue Kurzzeittherapien wie emotionSync® von Prof. Dr. Hanisch, so bietet sich an mit wenigen, aber effizienten Sitzungen Traumabearbeitung zu unterstützen. Hier könnte das Buch ergänzt werden. Für die begleitende, pädagogische Arbeit mit gleichaltrigen Kindern jedoch verdient das Buch ein uneingeschränktes Lob. Es bietet viele Anregungen für Personal, das sich mit der Frage wenig auskennt, aber auch für bereits erfahrenes Personal und Eltern.
 



Weitere Meldungen


» Fehlgeburt – ein Tabuthema und wie emotionSync helfen (23.02.2018)

» Wer hilft den Kindern? Ein Buch-Review und emotionSync® (15.12.2017)

» Promotion in der Wissenschaft - Eine Buch Empfehlung (05.12.2017)

» Promotion in der Wissenschaft - Eine Buch Empfehlung (05.12.2017)

» Die Mutter gibt Ihren Sohn nicht frei. - emotionSync hilft! (02.02.2016)

» Tot Schweigen (17.12.2015)

» Der GesundheitsTalk – die Psychosomatik von Krankheit (17.12.2015)

» Buchempfehlung von Frau Dr. Claudia Wilimzig (26.08.2015)

» Buchempfehlung von Frau Dr. Claudia Wilimzig (26.08.2015)

» Die große Neuro Lüge? (28.07.2015)

» Krank oder gesund - woran wollen wir uns orientieren? (15.04.2015)

» Rücken und Gelenke – Psychosomatische Ursachenlà (09.02.2015)

» Neues von der Krankenkasse - Pfusch an der Seele-Risiko Psyc (05.02.2015)

» Die Mär vom NEIN. (03.10.2014)

» Die Angst beim Autofahren (02.10.2014)

» Willkommen im VCTG Verband für mehr Gesundheit (28.09.2014)

» Alle 40 Sekunden bringt sich ein Mensch um! WHO Suizid Repo (05.09.2014)

» Alt und Jung im Betrieb versteht sich nicht. Bericht AOK (03.09.2014)

» Weniger Stress per Gesetz? Geht das? (01.09.2014)

» Mitgliedschaft im VCTG (06.07.2014)


Kontakt zum VCTG | Vorstand Dr. Christian Hanisch | Gut Ohlhof 9 | 38644 Goslar